Der kulinarische Bogen reichte über gespickte Hirschkeule, in Zweigelt (Rotwein) geschmort, bis zum Szegediner

Gulasch. Dazu gehörten verschiedene typische Knödel- und Gemüsevariationen sowie Salate. Ab 22 Uhr folgten die

Nachspeisen: Kaiserschmarrn, Topfenpalatschinken, und Strudelvariationen. Wer mochte, tafelte weiter mit süßen

Donauwellen, Sachertörtchen und Creme von der Melange.


Wiener Musik von Johann Strauß, Operettenlieder und alte Ufa-Tonfilmsongs brachten auf der Kerzen beschienenen

Bühne Stimmung ins verzauberte Publikum. Ohne Mikrofon erklang das Walzerlied von Leo Fall aus der "Rose von

Stambul". Auch romantische und literarische Lieder mit Wiener Schmäh waren dabei. Die Sopransängerin Christiane

Rehahn, eine Gesangspädagogin aus Nidda und Tünde Kiss, die Ungarin am Klavier, die aus Frankfurt kommt, treten

schon seit zehn Jahren zusammen in Künstlerclubs auf.


Am Schluss des Programms bat das Duo "Two for Fun" zum Schwof bis nach Mitternacht. Es dauerte nicht lange, da

sah man auf der für die Gäste freigehaltenen Tanzfläche bald ältere und jüngere Semester Walzer und Rock 'n' Roll

tanzen.


Dieser aus Kürbis geschnitzte Zierrat vom Büfett (ein Vogel vom Berg) verdient schon fast eine eigene Geschichte -

genauso wie der außergewöhnliche Zusammenschluss von Gastronomen, die dem Gast zuliebe auf diese Weise

kooperieren. Doch dazu mehr ein anderes Mal...


Der "Gaumenschmaus", die Gemeinschaftsgala der Schottener Gastronomen, bot auch in diesem Jahr

wieder ein gesellschaftliches Highlight für die Vogelsbergstadt Schotten. Am Samstag, den 1. November

2008, nahmen rund 230 Personen an dem festlichen Ereignis teil.


Zur diesjährigen "Schottener Ballnacht mit Wiener Flair" erwartete man die Gäste im geschmückten Ambiente der

Stadthalle mit einem köstlichen Viergang-Menü für 36 Euro - serviert und als Büfett mit österreichischen

Schmankerln angerichtet. In dem Preis enthalten war es auch, blendend unterhalten zu werden mit temporeichen

Tanzvorführungen des Tanzsportclubs Schwarz-Gelb Nidda sowie Wiener Liedern einer Sopranistin und mit

Klavierbegleitung. Den ganzen Abend über lockte dazu die Tanzmusik des Duos "Two for Fun" mit Hits von 1920

bis heute.


Gegen 19 Uhr eröffneten Karl Appel, Chef des Landhauses Appel, und Ralph Koster von der GTS den geselligen

Abend mit einführenden Worten: In Schotten wurde der "Gaumenschmaus" als Idee zur Präsentation der "Vogelsberger

Küche" entwickelt. Um die Bandbreite ihres Könnens zu zeigen, laden seit 2004 Schottener Köche und Köchinnen

gemeinsam zum kulinarischen Erlebnisabend in die Festhalle ein. Mit der Gesellschaft für Tourismus und Marketing

(GTS) kreierten in diesem Jahr sieben gastronomische Betriebe und der Zuckerbäcker Haas wieder ein neues Thema.

Das abwechslungsreiche Menü gehört dabei zum jeweiligen Programm.


Bei den servierten Vorspeisen labte man sich an Sülze vom Kalbszüngerl, gebeiztem Saiblingfilet, gefüllten Schwammerl

und einer herzhafte Rindsbrühe mit Kalbsbrätnockerln. Die Hauptgerichte wurden am Büffet dargereicht. Mit

pochiertem Donauwaller, gefüllter Kalbsbrust, Wiener Bäucherl und Tafelspitz mit Kren bot man das Leckerste aus

Österreich - made im Vogelsberg.